Was ist Heilpädagogisches Reiten?

Heilpädagogisches Reiten ist eine ganzheitliche Therapieform der speziellen Pädagogik und Psychologie.

Unter diesem Begriff werden pädagogische, psychologische, rehabilitative und soziointegrative Einflussnahmen mit Hilfe des Pferdes bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit verschiedenen Behinderungen oder Störungen zusammengefasst.

Beim Umgang mit dem Pferd steht das positive Erleben im Vordergrund und der Mensch wird ganzheitlich angesprochen.

 

Reittherapie_1 Reittherapie_2 Reittherapie_3


Reittherapie_4 Reittherapie_5

Für Menschen mit:
  • Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom
  • Hyperaktivität
  • Verhaltensstörungen
  • Bewegungsstörungen
  • Sprachstörungen
  • Autismus
  • Sinnesschädigungen
  • Psychischen Erkrankungen
  • Lern-, Geistiger- oder Mehrfachbehinderung

Die Bedeutung des Pferdes

Die Bedeutung des Pferdes beim Heilpädagogischen Reiten beruht auf dem natürlichen Bedürfnis jedes Menschen, mit Tieren umgehen zu wollen.

Dabei hat das Pferd einen ganz besonders hohen Aufforderungscharakter und bietet vielfältige und anspruchsvolle Interaktionsmöglichkeiten. Das Pferd ist dabei das aktive Medium, das ehrlich, direkt und ohne zu bewerten bzw. zu verurteilen reagiert.

Die individuellen Belange nach Wärme, Nähe und Zuwendung werden befriedigt und es entsteht eine positive emotionale Wirkung, welche die erwünschten sozialen und psychischen Lernprozesse in Gang setzt.

 

Reittherapie_6 Reittherapie_7 Reittherapie_8